Unser Vorstand

Der Ortsvereinsvorstand hat 26 stimmberechtigte Mitglieder und ist das Führungsgremium der SPD Kösching. Er besteht aus dem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassier, dem Schriftführer und 21 Beisitzern.

Vorsitz

Die neu gewählte Vorstandschaft 2019

Dieter Betz erneut ohne Gegenstimme zum Vorsitzenden der Köschinger Sozialdemokraten gewählt; Josef Wild neuer 60plus Vorsitzender

Bei ihrer Jahreshauptversammlung hat die Köschinger SPD ihren Vorsitzenden Dieter Betz erneut ohne Gegenstimme gewählt. Sonst gab es einige personellen Veränderungen. Wolfgang Schilling wurde als 60plus-Vorsitzender verabschiedet. Als Nachfolger wurde Josef Wild bestimmt. Das Amt der Revisoren übernahmen Heidi Mössmer und Andreas Meyer von Josef Bauer und Markus Rauscher, die nicht mehr kandidierten. Peter Ladenburger kandidierte ebenfalls nicht mehr. Er gehörte dem Vorstand seit 2002 an. Der Ortsvereinsvorsitzende bedankte sich bei Allen für ihr langjähriges Engagement mit einem kleinen Präsent. Neu in der Vorstandschaft ist Christiane Petz.

Stellvertreter Josef Glossner und Daniel Mayerhofer, Kassiererin Margit Heindl und Schriftführerin Christina Diederichs wurden bestätigt. Wiedergewählt wurden Alexander Götz (Fraktion), Stefanie Schmid als Vertreterin der Juso-Arbeitsgemeinschaft, Annemarie Pietzonka (Frauen/ASF), Christian Hofweber (Arbeitnehmer/AfA) Anton Heindl (Selbständige/AGS). Als weitere Beisitzer wurden bestimmt: Heike Appel, Monika Eicher, Andrea Ernhofer, Markus Ernhofer, Jakob Glossner, Manfred Hofweber, Manuela Lehna, Gerhard Mayerhofer, Anja Schilling, Fred Selles und Denis Zschiesche.

Die Ortsvereinsmitglieder bestimmten außerdem ihre Kandidaten für die Kreistagsliste. Vorgeschlagen werden Andrea Ernhofer, Anja Schilling, Heike Appel, Beate Ferstl und Stefanie Schmid bei den Frauen und Dieter Betz, Denis Zschiesche, Alexander Götz, Manfred Hofweber und Josef Glossner bei den Männern. Der SPD-Unterbezirk wählt seine Kreistagsliste am 24. Juli 2019. "Die Gemeinderatsliste steht weitgehend und wird im September gewählt", so Betz.

Die Ehrung verdienter Mitglieder erfolgt dieses Jahr beim Festakt zum 100-Jährigen Bestehen des Ortsvereins am 09. November mit Juso-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert. 2019 steht ganz im Zeichen des 100-Jährigen Bestehens. Bereits am 05. Januar wurde das Festjahr mit einem "Geschichts-Flashmob" zur Erinnerung an den Besuch von Kurt Eisner 1919 eingeleitet. Der Vortrag von MdL Markus Rinderspacher zum Thema "100 Jahre Freistaat Bayern-Demokratie damals, heute, morgen" im Februar war ein erstes Highlight. Die SPD-Frauen veranstalteten am Internationalen Frauentag, anlässlich ihres 30-Jährigen Bestehens eine Podiumsdiskussion zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht-Frauen sind gleichberechtigt-So einigermaßen?“. Eine Festschrift zum Jubiläum wird es auch geben. Die Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen. Zur Zeit werden Sponsoren angesprochen, um die Finanzierung sicherzustellen. Altbürgermeister Siegfried Betz ging mit gutem Beispiel voran und spendete 500 Euro für die Festschrift.

In seinem Rechenschaftsbericht rief Dieter Betz die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres in Erinnerung: Aktion "Saubere Landschaft", Osterbrunnenfest, Sonnwendfeier, Fahrt nach Holland der SPD-Frauen, 60plus-Hoffest, Kinderfest der AWO/SPD-Frauen, Bayerischer Abend, ASF-Adventsbasteln, der Adventskranz am Marktplatzbrunnen, Kaffeekranzl, Juso-Christbaumaktion mit über 50 Helfern. Er erinnerte außerdem an die monatlichen Treffen in der PogoBar unter dem Motto "Ratschn, Chilln, Cocktails" und die 60plus Winterwanderung. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Arbeitsgemeinschaften für die geleistete Arbeit und für den Teamgeist in der Vorstandschaft. Sein Dank galt auch allen Aktiven, allen, die rege am Vereinsleben teilnehmen, den Helfern bei diversen Festen und auch denen, die regelmäßig Anregungen geben. Der Ortsverein bleibt mit 196 Mitgliedern der größte Ortsverein der Region.

Kassierin Margit Heindl konnte ein sattes Plus in der Kasse verkünden. Revisor Josef Bauer und Markus Rauscher bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie Kassenführung, woraufhin die Vorstandschaft von den Mitgliedern einstimmig entlastet wurde.

Beim Ausblick verwies Betz auf die vielen Termine der kommenden Monate. Am Palmsonntag, den 14. April 2019 veranstalten die SPD-Frauen zum neunzehnten Mal das Osterbrunnenfest am Marktplatz und Kaffee- und Kuchenverkauf im Kloster. Das Backbuch zum Osterbrunnenfest gibt es für fünf Euro bei Annemarie Pietzonka. Auch in den kommenden Monaten heißt es wieder jeden ersten Dienstag im Monat "Ratschn, Chilln, Cocktails" in der PogoBar. Am 22. Juni steht die Juso-Sonnwendfeier auf dem Programm. Das Hoffest der 60plus-Senioren findet im Juli statt. Die SPD-Frauen unterstützen wieder das Kinderfest der Arbeiterwohlfahrt am 23. August. Der Ortsverein veranstaltet seinen Bayerischen Abend am 28. September und die SPD-Frauen fahren im Mai nach Hamburg.

Im Anschluss gab Bürgermeisterin Andrea Ernhofer einen ausführlichen Bericht über aktuelle Entwicklungen in der Marktgemeinde. "Dauerbrenner bleibt das Thema Wasser und Abwasser. Der Bau des Hochbehälters am Fortberg für über 4 Mio. Euro hat begonnen. Der Neubau des Hallenbades liegt erfreulicherweise im Kostenrahmen und wird Anfang 2020 fertig. Der Umbau der Ingolstädter Straße hat begonnen und wird im August fertiggestellt sein. Dabei wird auch die Wasserleitung erneuert. Der Umbau des Schlehensteinkindergartens startet in Kürze und die Erweiterung der Kinderkrippe an der Klinik schreitet voran" so Ernhofer. Das Verfahren zur Sanierung der Grundschule und des Freibades startet im März. Im September wird das Naherholungsgebiet Brunnhaupten saniert. Der Gemeinderat hat einstimmig das Baugebiet Ziegelsgrund III auf den Weg gebracht. "Der Bedarf an Bauplätzen für junge Köschinger Bürger ist stark nachgefragt. Moderates Wachstum ist dazu notwendig. Im jetzt gestarteten Bebauungsplanverfahren werden auch die Anregungen und Bedenken einiger Anwohner beraten und aufgenommen", so die Bürgermeisterin. "Das letzte Baugebiet in Kösching wurde vor fast 20 Jahren auf den Weg gebracht. Seitdem wurde verstärkt auf die Nachverdichtung gesetzt und dazu alle unbeplanten Ortsbereiche mit Bebauungsplänen versehen, um regulierend eingreifen zu können. Im Innerort wird gerade mit einem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungsprozess versucht, diesen zu stärken und Handel, Gewerbe und Gastronomie zu erhalten und Wohnraum zu schaffen“, so Ernhofer.

Dieter Betz

Vorsitzender

Telefon: +49 8456 80279
E-Mail: vorstand@spd-koesching.de

Josef Glossner

Stellvertretender Vorsitzender

Telefon: +49 8404 1054

Daniel Mayerhofer

Stellvertretender Vorsitzender

Telefon: +49 152 5351 2446

Funktionen

Margit Heindl

Kassiererin

Christina Diederichs

Schriftführerin

Beisitzer

Revisoren

Heidi Mössmer

Andreas Meyer